Der Tinker

Der Tinker sowie Irish Tinker oder Gypsy Cob sind eigentlich die Bezeichnung für die Pferderasse Irish Cob aber als solche nicht anerkannt werden. Vom Ursprung her sind es die günstigen Käufe der Planwagenfahrer im 19. Jahrhundert. Da die Wagen für Esel zu schwer zum ziehen wurden, hatte sich das fahrende Volk, auch Tinker (Kesselflicker) genannt, dieser Pferderasse zunutze gemacht. Die Pferde sind deshalb so unterschiedlich, da es für diese Rasse kein offizielles Stutbuch gibt. Die Scheckung hat man schon deswegen als Vorteil gesehen, da es bei jedem Pferd einzigartig und somit besser zu unterscheiden ist. Ein Tinker weist Merkmale eines Pony, Warmblutpferd und Kaltblutpferd auf.

Besonderheiten des Tinker

Ein Tinker eignet sich hervorragend als Ausreit-, Wander- und normales Reitpferd aus. Ein ausdauernder Schritt und fleißiger Trab machen Ihn zu einem sehr tollen Wander Gefährten. Da diese Rasse eine enge Bindung zum Menschen aufsucht, sind diese auch sehr beliebt und das angenehme Temperament ist sehr gut zu händeln. Zudem ist der Tinker ein richtiges Arbeitspferd.

Größe und Farbe

Stockmaß: 135 cm – 160 cm

Farbe: Überwiegend Schecken

Statur

Gleich zu erkennen ist der große Kopf mit Ramsnase. Der Behang an der Fessel sowie das üppige Langhaar sind auch Merkmale die in der Zucht aber nicht erwünscht sind. Die Kruppe ist in vielen Fällen in der Mitte geteilt. Man spricht von einer sogenannten Spaltkruppe.

Herkunft

Großbritannien, Irland

12. September 2019 17:44

754 aufrufe, 5 davon heute